Pflanzen brauchen, genauso wie wir Menschen, ausreichend Wasser, um überleben zu können. Die meisten Heckenpflanzen gedeihen in unseren Breiten deshalb so gut, weil es bei uns ausreichend regnet. Allerdings wird zu viel Wasser für die meisten Pflanzen zum Problem: Sie ertrinken, wenn der Boden zu nass ist. Wenn Sie in der Nähe eines Gewässers wohnen, zum Beispiel an einem See oder Fluss, kennen Sie das Problem bestimmt. Es gibt jedoch verschiedene Sträucher, die für nasse Böden besonders geeignet sind.

Hainbuche

Ein Strauch, der sich in nassen Böden besonders wohl fühlt, ist die Hainbuche. Sie wird oft mit der Grünen Buche verwechselt. Das ist auch kein Wundern. Schließlich ähneln sich beide Pflanzen sehr. Man sieht den Unterschied, wenn man sich die Blätter beider Sträucher genauer anschaut. Während die Blattränder der Grünen Buche glatt sind, hat das Blatt der Hainbuche kleine Zacken. Außerdem sind die Blattadern bei der Hainbuche sichtbarer als bei der Gemeinen Buche. Der wichtigste Unterschied: Während die Grüne Buche nicht gerne nasse Füße bekommt, sind Hainbuchen die perfekten Sträucher für nassen Boden. Verwechseln Sie die beiden Sträucher also nicht, wenn Sie eine Hecke im nassen Boden pflanzen möchten.

Kirschlorbeer

Auch der Kirschlorbeer eignet sich gut für nasse Böden. In der ersten Zeit nach dem Einpflanzen sollten Sie den Boden sogar konstant feucht halten. Kirschlorbeer gedeiht in so gut wie jeder Bodenart und ist sehr pflegeleicht. Die Blätter des Kirschlorbeers bilden eine kompakte, blickdichte Hecke. Der Kirschlorbeer ist sowohl winterfest, als auch immergrün. Das bedeutet, dass eine Kirschlorbeerhecke das ganze Jahr über Sichtschutz bietet.

Ölweide

Die Ölweide ist die perfekte Wahl, wenn Sie in Küstennähe wohnen. Salzige Luft und starke Windböen können den starken Blättern der Ölweide nichts anhaben. Dieser Strauch wächst sehr schnell und ist prima für nasse Böden geeignet. Außerdem ist die Ölweide sehr pflegeleicht. Sie muss zum Beispiel für einmal pro Jahr geschnitten werden. Im Herbst trägt die Ölweide kleine, rote Beeren.

Sträucher für nasse Böden

Diese Sträucher eignen sich besonders gut als Heckenpflanzen in nassen Böden: