Wie jeder lebende Organismus benötigen auch Pflanzen ausreichend Feuchtigkeit, um zu überleben. Der Liguster ist da keine Ausnahme. Zur Pflege des Ligusters gehört daher auch, zu wissen, wann und wie Sie Ihren Liguster gießen sollten.

Der Liguster

Der Liguster ist eine beliebte Heckenpflanze mit grünen, dichten Blättern. Diese sind oval und haben hellere Spitzen. Aufgrund der hohen Blattdichte eignet sich eine Ligusterhecke ideal als Sichtschutz oder Gartenbegrenzung. Im Sortiment von HeckenpflanzenTotal finden Sie drei verschiedene Ligustersorten: Der Ovalblättrige Liguster (Ligustrum ovalifolium) und der Liguster Atrovirens (Ligustrum Atrovirens) sehen sich äußerlich sehr ähnlich. Beide haben kräftig grüne Blätter, die eine blickdichte Hecke bilden.

Der Liguster Ovalifolium Aureum (Ligustrum Ovalifolium Aureum) hingegen lässt sich kinderleicht von den anderen Sorten unterscheiden: Er hat nämlich einen auffällig gelbe Blattränder. Aus diesem Grund wirkt eine Hecke dieser Hecke mit etwas Abstand hellgrün. Erst wenn man etwas näher an den Strauch herantritt, sieht man, dass die Blätter eigentlich zweifarbig sind. Das sorgt für einen tollen Effekt in Ihrem Garten!

Liguster gießen

Für alle Ligustersorten gilt, dass sie normalerweise selbstständig genügend Wasser über ihre Wurzeln aufnehmen. Nur in besonderen Ausnahmen müssen Sie Ihren Liguster gießen: Wenn es über längere Zeit sehr heiß und trocken ist, freuen sich die Pflanzen, wenn Sie mit der Gießkanne nachhelfen.

Wann kann ich meinen Liguster gießen?

Der beste Zeitpunkt, einen Liguster zu gießen, ist übrigens früh morgens oder spät abends. Wassertropfen auf den Blättern der Pflanze wirken nämlich wie ein Vergrößerungsglas: Sie verstärken die Strahlung der Sonne und die Blätter können verbrennen. Außerdem verdunstet das Wasser nicht so schnell, wenn die Pflanze im Schatten steht. Die Erde und die Wurzeln der Pflanzen haben mehr Zeit, dass Wasser auch wirklich aufzunehmen.

Die richtige Gießtechnik

Auch auf die richtige Gießtechnik kommt es am. Sprühen Sie nicht den ganzen Strauch nass, sondern gießen Sie den Liguster so dicht am Stamm wie möglich. Die Blätter der Pflanzen schützen den Stamm nämlich wie eine Käseglocke. Das Wasser tropft an den Blättern hinab, während die Erde rund um den Stamm trocken bleibt. Wenn das Wasser zur Seite wegläuft, graben Sie einfach eine kleine Kuhle rund um den Stamm. Das Wasser sammelt sich daran und versickert langsam in der Erde. Dann kommt es dort an, wo es hin soll! Bestellen Sie Ihren Liguster bei uns: