Die Begriffe „winterhart“ und „immergrün“ werden häufig als Synonyme verwendet. Allerdings sind winterharte Pflanzen und immergrüne Pflanzen nicht unbedingt das Gleiche. Was ist der Unterschied? Und welche winterharten Sträucher sind immergrün? Wir möchten diese Gartenmythe gerne aus der Welt schaffen und Ihnen einige winterharte, immergrüne Sträucher vorstellen.

Was ist der Unterschied zwischen „winterhart“ und „immergrün“?

Eine winterharte Pflanze überlebt ohne größere Schäden den Winter. Das bedeutet nicht, dass sie alle Pflanzenteile behält. Die meisten winterharten Pflanzen verlieren ihr Laub im Herbst. Im Frühling treibt die Pflanze wieder neu aus. Immergrüne Pflanzen hingegen behalten ihr Laub das ganze Jahr über, also auch im Winter. Nicht jede winterharte Pflanze ist also immergrün, aber jede immergrüne Pflanze ist winterhart.

Was sind die Vorteile winterharter, immergrüner Sträucher?

Winterharte immergrüne Sträucher sind mehrjährig. Sie werden viele Jahre Freude an diesen Pflanzen haben, da sie gut gegen Frost gewappnet sind. Ein weiterer Vorteil, dass winterharte, immergrüne Sträucher und Hecke ganzjährig Wind- und Sichtschutz bieten.

Winterharte, immergrüne Sträucher für Ihren Garten

Es gibt verschiedene winterharte Sträucher, die immergrün sind. Wir haben für Sie eine Übersicht mit unseren Favoriten gemacht:

Rhododendron

Der Rhododendron ist sehr vielseitig. Ein einzelner Rhododendron ist ein toller Blickfang im Garten. Aber haben Sie schon einmal über eine Rhododendronhecke nachgedacht? Der Strauch hat feste, kompakte Blätter, die guten Schutz vor Wind und neugierigen Blicken bietet. Im Frühling trägt der Rhododendron wunderschöne Blüten in den schönsten Farbtönen.

Ölweide

Ihre Hecke muss nicht unbedingt komplett blickdicht sein? Dann ist die Ölweide vielleicht etwas für Sie. Das Besondere an der Ölweide ist, dass sie erst im Herbst blüht. Die Ölweide trägt dann kleine, hübsche Blüten, aus denen nach der Blütezeit rote Beeren wachsen. Die Ölweide wächst schnell und kann auch in Küstennähe gepflanzt werden. Starker Wind und salzige Luft können den Blättern der Ölweide nichts anhaben.

Koniferen

Auch der Klassiker unter den immergrünen Sträuchern darf in unserer Auflistung nicht fehlen: die Koniferen. Die Konifere ist aufgrund ihrer Eigenschaften eine beliebte Heckenpflanze. Zum einen haben alle Sorten ein dichtes Blätterwerk und Geäst, wodurch sie guten Sichtschutz bieten. Außerdem wachsen Koniferen - im Gegensatz zu vielen anderen Heckenpflanzen - relativ schnell. Man unterscheidet Koniferen grob in drei verschiedene Kategorien, die wiederum in verschiedene Sorten unterteilt werden: Thujen, Scheinzypressen und Leyland-Zypressen. Die verschiedenen Sorten haben unterschiedliche Eigenschaften. Eines haben sie jedoch alle gemein: Sie sind winterhart und immergrün.