Der Rhododendron ist aus hiesigen Gärten nicht wegzudenken. Er wird häufig in Gärten verwendet, ist aber auch in der Natur zu finden. Der Name des Rhododendrons (wie auch der vieler anderer Pflanzen) stammt aus dem Alt-Griechischem. ‘Rhodos’ bedeutet Rose und ‘dendron’ steht für Baum. Wörtlich übersetzt ist der Rhododendron also ein Rosenbaum. Obwohl er offiziell nicht zu den Rosengewächsen gehört, finden wir den Namen sehr passend. Was denken Sie? In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wann Sie einen Rhododendron pflanzen können.

Rhododendron pflanzen: So bereiten Sie Ihren Garten vor

Wenn Sie einen Rhododendron pflanzen möchten, sollten Sie sich erst mit den Bedürfnissen der Pflanze vertraut machen. Ein Rhododendron steht am liebsten in saurem Boden. Daher sollten Sie vor dem Pflanzen keinen Kalk zum Boden hinzufügen, wie es bei vielen anderen Pflanzen üblich ist. Der Kalk neutralisiert nämlich die Säure im Boden. Wenn Ihr Boden von Natur aus kalkhaltig ist, tauschen Sie an der Stelle, an der Sie Ihren Rhododendron pflanzen möchten, den Boden gegen saure Erde aus. Auch der Standort der Pflanze ist wichtig. Wählen Sie einen schattigen Platz aus. Der Rhododendron braucht zwar Sonnenlicht um zu wachsen, aber die meisten Sorten stehen gerne einen Teil des Tages im Schatten. Da der Rhododendren schnell austrocknet, sind ein paar Sonnenstunden pro Tag völlig ausreichend. Außerdem ist es wichtig, dass Sie den Rhododendron nicht zu nah neben einen großen Baum pflanzen. Der Baum nimmt dem Strauch dann nämlich die drei Dinge, die er zum wachsen braucht: Nährstoffe, Wasser und Sonnenlicht.

Wann darf ich meinen Rhododendron pflanzen?

Im Prinzip können Sie Rhododendren das ganze Jahr über pflanzen (außer bei großer Hitze oder Frost). Der beste Zeitpunkt, um einen (jungen) Rhododendronstrauch zu pflanzen, ist jedoch im Frühling. Dann erfreut sie der Rhododendren nämlich bereits im Sommer mit seinen prächtigen Blüten. Wenn Sie einen Rhododendron umsetzten möchten, dann sollten Sie das im Herbst machen. Die Pflanze ist nach der Blüte in einer Ruhephase. Auch die Sommerhitze kann ihm jetzt nichts mehr anhaben. Im Herbst hat die Pflanzen außerdem noch genügend Zeit, sich vor dem Winter an seinen neuen Platz zu gewöhnen. Wenn Sie einen Rhododendron pflanzen oder umpflanzen, braucht die Pflanze anschließend ausreichend Wasser und Ruhe. Daher sollten Sie den Strauch direkt nach dem (Um-)Pflanzen noch nicht düngen. Allerdings können Sie den Bereich rund um den Stamm mit Laub bedecken. Das Laub sorgt nämlich dafür, dass der Boden Feuchtigkeit besser festhalten kann. Und Wasser ist genau das, was der Strauch jetzt braucht.

Unsere Rhododendren

In unserem Sortiment finden Sie verschiedenen Rhododendronsorten in den unterschiedlichsten Farben. Schauen Sie sich hier die verschiedenen Sorten an: