Der Liguster ist eine beliebte Heckenpflanze. Er wächst schnell und bietet daher schnell ausreichend Sichtschutz. Wir empfehlen daher, eine Ligusterhecke zwei Mal pro Jahr zu schneiden. Wenn Ihnen das viel erschient: Keine Sorge, der Liguster wächst innerhalb kurzer Zeit wieder nach. Dazwischen sollten Sie den Liguster regelmäßig beischneiden. Dann bleibt er kompakt und in Form. Wenn der Liguster nicht regelmäßig geschnitten wird, sieht er schnell ungepflegt aus. Außerdem bekommen die unteren Äste dann nicht genug Licht und sterben ab. Sollte Ihnen das doch einmal passieren, möchten wir Ihnen heute erklären, wie Sie eine vernachlässigte Ligusterhecke schneiden.

Warum Sie eine vernachlässigte Ligusterhecke schneiden sollten

Warum ist es wichtig, eine vernachlässigte Ligusterhecke wieder bei zu schneiden? Zum einen ist die Ligusterhecke mittlerweile bestimmt zu hoch geworden. Wenn der Liguster zu hoch geworden ist, schneiden Sie die Pflanze am besten auf eine Höhe von 50 Zentimeter zurückschneiden. Der Liguster wird schnell wieder in die Höhe schießen. Achten Sie beim Schneiden der Ligusterhecke darauf, dass Sie die jungen Triebe unberührt lassen. Sollte die Pflanze seine unteren Blätter bereits verloren haben, scheuen Sie sich nicht davor, den Liguster radikal herunter zu schneiden. Die Blätter werden schnell wieder nachwachsen, sobald die unteren Äste wieder genügend Sonnenlicht bekommen.

Wie schneidet man eine vernachlässigte Ligusterhecke?

Viele Gartenbesitzer machen beim Schneiden des Ligusters den gleichen Fehler: Sie neigen dazu, die Ligusterhecke perfekt rechteckig zu schneiden. Dabei wird aber vergessen, dass der obere Teil der Pflanze schnell wächst als der untere. Das Ergebnis: Die Ligusterhecke wird oben breiter als unten. Hierdurch bekommen die unteren Blätter weniger Licht. Aber genau das wollen wir ja vermeiden, wenn wir eine vernachlässigte Ligusterhecke schneiden! Unser Tipp: Schneiden Sie die Seiten der Hecke leicht schräg. Die Schräge wird von selbst herauswachsen und die gesamte Hecke wird schön dicht wachsen.

Wann darf ich eine vernachlässigte Ligusterhecke schneiden?

Sie können die Hecke im Prinzip das ganze Jahr über schneiden. Der beste Zeitpunkt ist jedoch im Frühling. Der Liguster bekommt dann in den Sommermonaten ausreichend Licht, um voll und dicht nachzuwachsen. Zusätzlich empfehlen wir, die Hecke noch einmal im Herbst in Form zu schneiden. Unser Tipp: Anders als zum Beispiel Koniferen macht es dem Liguster nichts, wenn Sie Ihnen weiter zurückschneiden. Sie können Ihn daher in alle erdenklichen Formen schneiden. Probieren Sie doch mal eine andere Form aus!

Ligusterhecken in unserem Sortiment

In unserem Sortiment finden Sie drei verschiedenen Sorten: Der Liguster Atrovirens (Ligustrum vulgare Atrovirens) ist die beliebteste Ligustersorte. Auch der Liguster Ovalifolium (Ligustrum Ovalifolium) und der Liguster Ovaliforium Aureum (Ligustrum Ovalifolium Aureum) wachsen schnell und bietet so einen optimalen sichtschutz. Die Blätter des Aurums haben einen gelben Rand, wodurch sich diese Sorte einfach von den anderen unterscheiden lässt. Vergleichen Sie hier die verschiedenen Sorten: