Bei Heckenpflanzen wie der Thuja wird häufig davon ausgegangen, dass diese nicht gegossen werden müssen. Vor allem in unseren Breiten regnet es schließlich ausreichend. Wie alle lebenden Organismen benötigt auch eine Thuja ausreichend Wasser, um zu überleben und zu wachsen. Unsere Gärtner geben Tipps, wann und wie Sie Ihre Thuja gießen sollten.

Thuja als Heckenpflanze

Die Thuja gehört zu den Zypressengewächsen, die wiederum den Koniferen untergeordnet ist. Jede Thuja ist also eine Zypresse und eine Konifere, aber nicht jede Konifere oder Zypresse ist eine Thuja. Die Thuja wird im Deutschen übrigens auch Lebensbaum genannt. Bei HeckenpflanzenTotal finden Sie vier verschiedene Sorten: Lebensbaum Brabant, Smaragd, Martin und Atrovirens. Die Sorten unterschieden sich hauptsächlich in der Farbe der Nadeln und der Form, wie sie wachsen. Alle Sorten sind immergrün und bieten daher das ganze Jahr über Sichtschutz. Daher ist die Thuja eine beliebte Heckenpflanze.

Wann Sie Ihre Thuja gießen sollten

Eine gute gepflegte Thuja erkennt man daran, dass das Blätterwerk schön dicht und sattgrün ist. Bei allen vier Sorten geben wir an, dass sie relativ wenig Wasser benötigen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie Ihre Thujahecke überhaupt nicht gießen müssen. Vor allem, wenn die Hecke gerade frisch gepflanzt wurde, sollten Sie die Thuja gießen. Die junge Pflanze benötigt Zeit, um sich zu verwurzeln. In den ersten Monaten nach dem Einpflanzen kann die Pflanze noch nicht ausreichend Wasser aus dem Boden ziehen. Daher ist es sinnvoll, die Erde rund um die Pflanze in den ersten Monaten immer feucht zu halten. Wenn die Thuja gut verwurzelt ist, ist sie selbst in der Lage, genügend Wasser aus dem Boden aufzunehmen. Nur wenn es besonders heiß und trocken ist, sollten Sie die Thuja zusätzlich gießen. Zwei Mal Gießen pro Woche ist dann ausreichend.

Wie Sie Ihre Thuja gießen sollten

Achten Sie darauf, dass die Nadeln der Thuja beim Gießen trocken bleiben. Hierfür gibt es drei Gründe: Zum einen halten vor allem die unteren Nadeln die Nässe lange fest. Nasse Nadeln sind besonders anfällig für Schimmelinfektionen. Wenn es besonders heiß und sonnig ist, können die nassen Nadeln in der Sonne verbrennen. Die Nadeln werden dann braun und vertrocknen. Außerdem wirkt das dichte Blattwerk der Thuja wie ein Regenschirm: Das Wasser tropft an der Seite herab und die Wurzeln bleiben trocken.Besser ist es daher, die Thuja rund um den Stamm zu gießen. Falls nötig, können Sie ein kleines Loch graben, damit das Wasser nicht seitwärts wegläuft. Vor allem wenn der Boden sehr trocken ist, kann es etwas dauern, bevor sich die Erde wie ein Schwamm mit Wasser vollsaugt. Wenn das Wasser seitwärts abläuft, dringt die Feuchtigkeit nicht tief genug bis zu den Wurzeln der Pflanze durch.

Auf der Suche nach einer Thuja?

Sie wissen jetzt also genau, wann und wie Sie eine Thuja gießen sollten. Das Gießen ist ein wichtiger Teil der Pflege einer Thuja uns sollte nicht vergessen werden. Noch mehr Pflegetipps finden Sie bei den einzelnen Sorten, die wir in unserem Sortiment anbieten: