Zur richtigen Pflege des Rhododendrons gehört natürlich auch die Bewässerung. Jeder lebende Organismus (also auch Pflanzen!) benötigen Wasser, um überleben zu können. Und genau wie beim Menschen sehen Pflanzen, die genügend Feuchtigkeit bekommen, gesünder und frischer aus. Die Blätter sind grün und glänzen. Ein Zeichen schlechter oder falscher Bewässerung sind (teils) braune Blätter. Daher ist es wichtig zu wissen, wie Sie Ihren Rhododendron richtig gießen.

Der Rhododendron

Rhododendron werden oft als Hecke gepflanzt, aber auch ein solitärer Rhododendron ist ein echter Blickfang im Garten. Er kann bis zu zwei Meter hoch werden. Da dieser Strauch immergrün ist, bietet eine Rhododendronhecke das ganze Jahr über Sichtschutz. Blütezeit dieses besonderen Strauchs ist im Frühling. Je nach Sorte schmücken den Rhododendron weiße bis dunkellila Blüten. Wir führen in unserem Sortiment vier verschiedene Sorten in vier verschiedenen Farben: Rhododendron Catawbiense Boursalt (lila), Rhododendron Catawbiense Grandiflorum (lila), Rhododendron Cunningham’s White (weiß) und Rhododendron Roseum (rosa).

Der richtige Standort

Schon beim Pflanzen des Rhododendrons sollten Sie darauf achten, dass der Boden wasserdurchlässig ist. Nur dann kommt auch genügend Wasser bei den Wurzeln an, wenn Sie Ihren Rhododendron gießen. Lehmige Böden sind wasserundurchlässig, man kann sie aber verbessern, indem man ihnen Sand beimischt. Außerdem bevorzugt dieser Strauch saure Böden. Humusreiche Böden sind sauer genug für den Rhododendron. Wenn der Boden nicht sauer genug ist, kann man ihn mit Torf, Blumenerde oder Knochenmehl anreichern.

Rhododendron gießen

Vor allem frisch gepflanzte Rhododendron sollten regelmäßig gegossen werden, bis sie fest verwurzelt sind. Danach ist der Strauch selbst in der Lage ausreichend Feuchtigkeit aufzunehmen. Wenn es besonders trocken und heiß ist, freut sich die Pflanze jedoch über Unterstützung! Spätestens, wenn sich die Blätter einrollen oder die Blüten schlapp aussehen, wird es Zeit, den Rhododendron zu gießen!

Achten Sie beim Gießen Ihres Rhododendrons vor allem darauf, dass die Blätter nicht nass werden. Es ist besser, dicht am Stamm zu gießen. Schließlich nimmt die Pflanze die Feuchtigkeit über die Wurzeln und nicht über ihre Blätter auf. Das Blattwerk bildet einen großen Regenschirm über den Stamm. Wenn Sie den Strauch von oben gießen, bleibt die Erde rund um den Stamm trocken. Außerdem können nasse Blätter in der Sonne verbrennen. Am besten richten Sie den Gartenschlauch direkt auf den Stamm oder benutzen einen Tropfschlauch.

Wie Sie sehen, ist es gar nicht so schwer, seinen Rhododendron richtig zu gießen. Wenn Sie unsere Tipps beachten, werden Sie lange Freude an Ihren Sträuchern haben.