Die Eibe (Taxus) ist eine beliebte Heckenpflanze, da sie als sehr pflegeleicht gilt. Die Pflege des Taxus ist tatsächlich sehr einfach und nimmt wenig Zeit in Anspruch. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Eibe gänzlich ohne Pflege auskommt. Gerne erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Eibe richtig pflegen.

Taxus als Heckenpflanze

Die Eibe gehört zu den immergrünen Nadelgewächsen. Die dichten, dunkelgrünen Nadeln bilden eine blickdichte Hecke, die das ganze Jahr Sichtschutz bietet. Als immergrüne Pflanze behält der Taxus auch im Winter seine Nadeln. Genügend Gründe also, weshalb die Eibe als Heckenpflanze so beliebt ist. Bei HeckenpflanzenTotal haben wir uns auf die Zucht dreier Sorten spezialisiert:

Taxus Baccata

Diese Sorte trägt im Herbst kleine, rote Beeren. Der Taxus Baccata wächst schneller als die anderen Sorten und ist einfach zu schneiden.

Taxus Media Hillii

Die Eibensorte Media Hillii bekommt im Herbst keine Beeren. Sie zählt zu den langsam wachsenden Sorten. Es kann daher einige Jahre dauern, bevor die Hecke die gewünschte Höhe erreicht. Wenn Sie schnell eine hohe Hecke haben möchten, empfehlen wir Ihnen daher, den Taxus als Fertighecke zu bestellen.

Taxus Media Hicksii

Der Taxus Media Hicksii gehört auch zu den langsam wachsenden Heckenpflanzen. Diese Eibensorte wächst jedoch besonders dicht und bekommt im Herbst hübsche Beeren.

Die Eibe richtig pflegen

Zur Pflege des Taxus gehören vier Tätigkeiten: einpflanzen, gießen, düngen und schneiden. Lassen Sie uns alle vier Schritte einzeln durchnehmen:

Einpflanzen

Die Pflanzzeit der Eibe ist zwischen Ende September und Anfang April. Achten Sie darauf, dass der Boden nicht gefroren ist. Auch sollte es in den ersten Tagen nach dem Pflanzen nicht frieren, da durch den Frost die Wurzeln der Pflanze Schaden nehmen können. Wenn Sie den Taxus in den kälteren Monaten pflanzen, hat er genügend Zeit, sich zu akklimatisieren und sich auf den Sommer vorzubereiten.

Gießen

In den ersten Wochen nach dem Pflanzen benötigt die Pflanze etwas mehr Pflege. Gießen Sie den Taxus regelmäßig. Eine frisch gepflanzte Eibe ist noch nicht selbst dazu in der Lage, genügend Wasser über die Wurzeln aus dem Boden aufzunehmen. Halten Sie die Erde daher stets feucht. Desto mehr Zeit seit dem Einpflanzen vergangen ist, desto weniger müssen Sie gießen. Es schadet dem Taxus jedoch nicht, wenn Sie ihn ab und zu zusätzlich gießen (vor allem, wenn es sehr warm und trocken ist).

Düngen

Sie sollten den Taxus zwei Mal pro Jahr düngen: zu Beginn des Frühlings und noch einmal in den ersten Sommermonaten. Benutzen Sie zu Düngen am besten organischen Dünger.

Schneiden

Da die Eibe zu den langsam wachsenden Heckenpflanzen zählt, müssen Sie eine Taxushecke glücklicherweise nicht häufig schneiden. Zwei Mal jährlich im Form schneiden ist völlig ausreichend. Wenn die Hecke noch recht niedrig ist, sollten Sie nur die Seiten der Pflanze schneiden. Wenn die Hecke ihre gewünschte Höhe erreicht hat, können Sie auch die Oberkante der Hecke schneiden. Unser Tipp: Schneiden Sie die Hecke leicht schräg: unten etwas breiter als oben. Dann bekommen auch die unteren Äste ausreichend Sonnenlicht. Die Schräge wächst von selbst wieder heraus.

Eibe bestellen

Mit diesem Grundwissen sind Sie bestens auf die Pflege einer Taxushecke vorbereitet. Lesen Sie weitere Tipps speziell zu den einzelnen Sorten: