Jede Baumart hat eigenen Vorlieben, wann sie geschnitten werden möchte. Allerdings gibt es ein paar allgemeine Richtlinien zum Bäume Schneiden. Wenn Sie zu einer bestimmten Baumart Fragen haben, erklären wir Ihnen gerne, wann der beste Zeitpunkt ist, diese Bäume zu schneiden.

Die große Beliebtheit des Buchsbaums hat leider zu einer Zunahme von Krankheiten bei dieser Pflanze geführt. Vom Buchsbaumzünsler, erkennbar an weißen, spinnenwebähnlichen Gebilde zwischen den Ästen, haben Sie bestimmt schon gehört. In den letzten Jahren hat auch der Befall der Buchsbaumraupe deutlich zugenommen. Aus diesem Grund haben wir von einigen Kunden die Frage bekommen, ob es Buchsbaum-Alternativen gibt.

Immergrüne Alternativen zum Buchsbaum

Wenn die Buchsbaumraupe den Buchs vollständig kahlgefressen hat, dann bleibt Ihnen leider keine andere Möglichkeit, als die betroffenen Pflanzen komplett zu entfernen. Wenn Sie dieses Problem lieber von Anfang an vermeiden möchten, empfehlen wir hier einige Buchsbaum-Alternativen. Ein guter Buchsbaum-Ersatz ist die Eibe (auch Taxus genannt), zum Beispiel der Taxus Baccata, Taxus Media Hillii oder Taxus media Hicksii. Die Eibe unterscheidet sich vom Buchsbaum vor allem durch seine nadelförmigen Blätter. Ähnlich wie der Buchsbaum ist der Taxus winterhart, hat eine lange Lebensdauer und ein volles Blätterwerk, wodurch der Taxus besonders für Hecken geeignet ist. Die Eibe ist immergrün und bekommt je nach Sorte im Sommer rosa oder rote Beeren. Ein Beispiel hierfür ist der Taxus media Hicksii, die weibliche Variante des Taxus media Hillii.

Buxus vs. Taxus

Genau wie der Buchs wächst die Eibe sehr schnell, ca. 30 Zentimeter pro Jahr. Sie wächst auch dann weiter, wenn sie ihre Wunschhöhe erreicht hat! In diesem Fall sollten sie die Hecke oben und an den Seiten schneiden, damit die Hecke schön voll und in Form bleibt. Schneiden Sie die Hecke nie zu weit zurück, da der Taxus etwas Zeit braucht, um nach zu wachsen. Damit die Eibe seine Fülle behält, seien Sie beim Schneiden lieber etwas vorsichtiger. Wenn die Taxushecke noch nicht die gewünschte Höhe erreicht hat, schneiden Sie nur die Seiten. Bitte schneiden Sie die Eibe nur in den Sommermonaten, am besten zwischen Anfang Juni und Anfang September.

Kann ich den Buchsbaum durch die Eibe ersetzen?

Wenn sie als Alternative zum Buchsbaum einen Taxus pflanzen wollen, sollten Sie einige Dinge beachten. Im Gegensatz zum Buchs ist die Eibe verwöhnt, in welchen Boden sie gepflanzt wird. Der Boden sollte nicht zu nass sein, da sonst die Wurzeln verfaulen. Es ist daher wichtig, dass der Boden wasserdurchlässig ist. Andererseits darf der Boden auch nicht zu trocken sein. Pflanzen Sie die Eibe zwischen Ende September und Ende März, wenn es nachts nicht friert. Für eine schöne, volle Hecke sollten Sie drei Pflanzen pro Meter pflanzen.

Lorbeer als Buchsbaum-Alternative

Wenn Sie eine Alternative zum Buchsbaum für eine hohe Hecke suchen, dann empfehlen wir Ihnen den Lorbeerbaum. Wir haben eine große Auswahl an Lorbeer-Pflanzen, wie zum Beispiel portugiesischer Kirschlorbeer, Lorbeer Rotundifolia, Lorbeer Caucasica, Lorbeer Novita, Lorbeer Herbergii und Lorbeer Genolia. Diese Lorbeerarten sind alle immergrün und schnellwachsend. Aus diesem Grund sind sie für Hecken besonders gut geeignet. Der Lorbeer Etna und der Lorbeer Otto Luyken hingegen wachen eher langsam. Zweiter kann bis zu 1,25 Meter hoch werden und trägt im Frühling starkriechende, weiße Blüten im vollen, dunkelgrünen Blätterwerk. Eine Lorbeerhecke wird am besten im Juni und September geschnitten. Aufgrund der großen Blätter benutzen Sie hierzu am besten eine Rosenschere. Auch eine elektrische Heckenschere ist zum Schneiden des Lorbeers geeignet. Im Juni können Sie die Äste tiefer abschneiden. Im September raten wir davon ab, die Äste tief ab zu schneiden, da die Pflanze sonst nicht genug Zeit hat, neue Triebe zu entwickeln. Bei jungen Pflanzen schneiden wir die Pflanze oben circa um ein Drittel zurück. Das verlangsamt den Wachstum in die Höhe und sorgt für ein schönes, dichtes Blätterwerk.