las uns erst mal den Unterschied zwischen ein Buchen Hecke und eine Hainbuchen Hecke erklären, da viele Leute diese zwei Arten von Buchen mit einander verwechseln. Sowohl ein Buchen Hecke wie eine Hainbuchen Hecken bekommen Sie in unseren Webshop! Eine Rote Buche (Fagus sylvatica Atropunicea), ist eine Pflanze die oft für Hecken von 80 bis 400 Zentimeter hoch verwendet werden. Eine Rote Buche ist eine farbenfrohe Pflanze und hat besonders dekorative Blätter. Die Pflanze bekommt Ende April/Anfang Mai jungen Blätter, im Laufe des Jahres werden die Blätter etwas dunkler und im Herbst verfärben sie sich braun. Im Winter bleiben die braunen Blätter am Strauch bis die in Frühjahr abfallen und kurz danach neue Blätter wachsen. Eine Hainbuche (Carpinus betulus) bekommt hellgrüne Blätter die während des Winter abfallen. Dabei ist die Form von Blatt ein bisschen anders, der Rand vom Blatt ist nicht glatt wie bei eine Grüne oder Rote Buche. Das Blatt von eine Hainbuche ist am Rand leicht gezackt. Eine Grüne-, Rote Buche sowie eine Hainbuche werden als Heckenpflanzen verwendet, dabei kann man schnell verwirrt werden welche Pflanze jetzt genau gemeint ist. Bei eine Buchen Hecke meinen die meisten eine Grüne- oder Rote Buchen Hecke!

Warum ein Buchen Hecke stark zurück schneiden?

Man schneidet eine Buchenhecke das sie schön dicht wird. Buchenhecken wachsen wie die meisten Heckenpflanzen dichter und gleichmäßiger, wenn man sie nicht nur im Juni schneidet, sondern ihnen bereits Mitte bis Ende Februar den ersten Schnitt verpasst. Wichtig zu beachten ist! Lassen Sie neu gepflanzte Buchenhecken nicht ohne einen Schnitt in die Höhe wachsen. Um einen (blick-)dichten und gleichmäßigen Wuchs zu erreichen, sollten Sie von Anfang an schneiden. Es mag sich komisch anfühlen eine Buchenhecke bis zur Hälfte von die Pflanze weg zu schneiden, dies ist aber notwendig um die Wachstums Stimulans so zu steuern das die Hecke auch schön dicht wird. Sollte man eine jung gepflanzte Buchenhecke im ersten Jahr nicht stark zurückschneiden dann besteht die Gefahr das die Buchenheckenpflanzen nur in die Höhe wachsen aber nicht dicht werden. Nur wenn man eine Buchenhecke regelmäßig stark zurück schneidet wird die Hecke blickdicht.

Eine Buchenhecke im Frühjahr oder im Hebst stark zurückschneiden?

Im Februar/März ist der richtige Zeitpunkt, um die Buchenhecken einen starken Rückschnitt durchzuführen. Zu dieser Jahreszeit haben die grünen Äste noch nicht ausgetrieben, sodass die Blätter durch die Heckenschere keinen Schaden nehmen können. Außerdem hat im Frühjahr die Vogelbrutzeit noch nicht begonnen: Sie laufen also nicht Gefahr, bei Ihrer Arbeit Nester zu zerstören. Der Form- und Pflegeschnitt von Buchenhecken erfolgt am Ende von Sommer, bitte achten Sie drauf das Sie hier nicht zu lange mit warten weil zu kalte Nächte schädlich für die frisch geschnittene Hecke können sein. Wie schon gesagt ist ein starker zurückschnitt notwendig um eine blickdichte Hecke zu bekommen. Wollen Sie nicht zu lange warten haben Sie die Möglichkeit bei Heckenpflanzentotal.de verschiedene Fertighecken Elemente an zu schaffen, damit bekommen Sie direkt eine blickdichte und voll ausgewachsene Hecke geliefert!